StartseiteÜber unsPartner und ProjekteAktuelles aus Verein und ProjektBurkina FasoKontakt + Impressum



Hier können Sie spenden




img/maedchen-start.jpgimg/fathima.gif

... unterstützt Initiativen in afrikanischen Dörfern, die Mädchen ausbilden und berufliche Perspektiven eröffnen.  

... fördert Ausbildungsangebote, die in Handwerk und Landwirtschaft Potentiale des ländlichen Raums nutzen.  

... gibt in Notfällen Soforthilfe und gegebenenfalls Kleinkredite.  

... unterstützt dabei ausschließlich vorhandene Initiativen der afrikanischen Zivilbevölkerung wie die der Vereine Kônlêkoûn und Benkadi in Burkina Faso.  

... fördert Begegnungen, öffnet Dialoge zwischen Europa und Afrika, entsendet Praktikanten oder Freiwillige.  

... unterstützt Träger von Initiativen, zu denen durch unsere Mitglieder lange freundschaftliche Beziehungen bestehen. 

 

FATHIMA ist nicht nur eine Abkürzung für Förderverein Agro-Technischer und Handwerklicher Initiativen für Mädchen in Afrika, es ist auch ein Mädchenname, gewidmet einer 14-jährigen aus dem Dorf Kassan in Burkina Faso, die im Jahr 2009 in der Hauptstadt Ouagadougou erhängt in einer Toilette aufgefunden wurde. Damit sich das Schicksal dieses Mädchens nicht wiederholt und damit Mädchen Perspektiven im eigenen Dorf finden und nicht in die Städte ziehen müssen, haben sich die Eltern in dem Dorf Kassan zu  dem Verein Konlêkoûn zusammengeschlossen und begonnen, ein Ausbildungszentrum für Mädchen zu bauen. FATHIMA e.V.  hat sich die Förderung dieser und ähnlicher Initiativen zur Aufgabe gemacht.

 

Newsletter "FATHIMA" Nr.1 
Newsletter "FATHIMA" Nr.2     
Newsletter "FATHIMA" Nr.3                   
Newsletter "FATHIMA" Nr.4   
Newsletter "FATHIMA" Nr.5  
Newsletter "FATHIMA" Nr.6      
Newsletter "FATHIMA" Nr.7
Newsletter "FATHIMA" Nr.8 
Newsletter "FATHIMA" Nr.9
Newsletter "FATHIMA" Nr.10         
Newsletter "FATHIMA" Nr.11                       zu abonnieren unter mail@fathima-ev.org

"FATHIMA hat Zukunft! Seit 20 Jahren arbeite ich in Burkina Faso, und ich sehe: es fehlt an Chancen für Mädchen, vor allem für Mädchen und junge Frauen auf dem Lande. Nach wie vor lebt dort 90% der  Gesamtbevölkerung, doch die Zeiten haben sich geändert. Heutzutage kann Subsistenzwirtschaft niemanden mehr zufriedenstellen, zumal es immer weniger Land gibt für die wachsende Bevölkerung. Gerade Mädchen sind erste Opfer der Großstadt und ihrer vielen hohlen Verlockungen, viele enden als Opfer von Gewalt und Krankheit. Also brauchen wir vernünftige Berufe, mit denen junge Frauen ihren Weg und ihr Leben gestalten können, dort wo sie sind, auf dem Lande. Dazu gibt FATHIMA einen großartigen Anstoß."
Katrin RohdeA.M.P.O. / Sahel e.V. 
Gründerin von Waisenhäusern in Ouagadougou, Autorin von "Mama Tenga"
 img/Slider4[1].jpg